AntFl

Antakya / Hatay

Am 14.12. 2012 wurde der Schwesterstadt-Vertrag zwischen der Landeshauptstadt Kiel und der Stadt Antakya / Hatay (Südost-Türkei) unterzeichnet.
Kiels neue Partnerstadt Antakya / Hatay ist mit ihrer uralten Geschichte ein Ort der Verständigung von Menschen verschiedener Kulturen und Religionen. Diese Stadt wird sowohl in der Bibel als auch im Koran (Sure 36,14ff.) erwähnt. Das Gebiet der Partnerstadt ist jetzt erweitert worden auf die Großstadt Hatay (ca. 1.5 Mill.), dazu gehört auch die Stadt Antakya mit ca. 300 000 Einwohnern. Hatay liegt direkt an der Grenze zu Syrien. In diesem Nachbarland herrscht Bürgerkrieg; sehr viele Flüchtlinge finden Zuflucht in Hatay.
Mitglieder vom Brückenbauen hatten die Chance, im Mai 2014 Hatay / Antakya zu besuchen. Den Menschen dort geht es darum, dass die begonnene Partnerschaftsarbeit in allen Arbeitsbereichen aktiv weitergeführt wird. Dazu gehört auch der Interreligiöse Dialog, der zum Frieden beiträgt. Es ist das Ziel, eine „Weitherzigkeit“ zu erreichen, in der alle Menschen miteinander leben. Wir in Kiel sind hierbei um Austausch und um Unterstützung gebeten. Vgl. dazu den Artikel in den KN vom 29.7.2014: AntKN2014.07.29.a
Zur Zeit wird versucht,  partnerschaftliche Beziehungen zwischen folgenden Schulen aufzubauen:

  • Grundschule Kiel-Schilksee und Grundschule TOBB in Antakya
  • Thor-Heyerdahl-Gymnasium Kiel-Mettenhof
    und Hatay Osman Ötken Anadolu Lisesi in Antakya,
    zunächst Korrespondenz im 10. Jahrgang (Alter ca. 15 – 16 Jahre)

Am 6.9.2015 wurde in der Sozialkirche Kiel-Gaarden im Rahmen einer Interreligiösen Andacht die Ausstellung zu Antakya  / Hatay eröffnet.
Diese Ausstellung kann auf Anfrage auch  an anderen Orten gezeigt werden.
Vgl. dazu:   AntKN.6.9.2015

Denkmal in Antakya: Christentum, Islam und Judentum
Denkmal in Antakya: Christentum, Islam und Judentum

Nach dem Besuch des Kieler Stadtpräsidenten Hans-Werner Tovar im Oktober 2014 in Hatay / Antakya hat die Stadt Kiel eine Spendenaktion für Flüchtlinge in dieser Region begonnen. Die Kieler Nachrichten unterstützen diese Aktion.
Zur Partnerschaft besonders: AntKN.9.12.2014
Diese  Zeitungsartikel erschienen seit 1.12.14:
AntKN.1.12.2014     AntKN.2.12.2014     AntKN.3.12.2014
AntKN.6.12.2014    AntKN.9.12.2014     AntKN.13.12.2014
AntKN.18.12.2014  AntKN.20.12.2014  AntKN.24.12.2014
AntFlensbTageblatt.30.12.2014
AntKN.2.1.2015.S1  AntKN.2.1.2015.S20
AntKN.7.1.2015.S1  AntKN.7.1.2015.S2    AntKN.7.1.2015.S22
AntKN.21.1.2015
AntKN.26.1.2015.1 AntKN.26.1.2015.2  AntKN.26.1.2015.3
AntKN.27.1.2015.a AntKN.27.1.2015.b  AntKN.31.1.2015
AntKN.06.2.2015    Ant.diekirche.1.3.2015 (Berlin)
AntKN.10.3.2015    AntKN.4.5.2015
AntKN.10.7.2015   AntKN.10.7.2015.b
AntKN.6.9.2015      AntKN.27.10.15
AntKN.13.2.2016   AntKN.5.3.2016
AntKN.6.9.2016      AntKN.11.10.2016
Mit  Spendengeldern aus Kiel wurde in Hacipasha  an der syrischen Grenze
eine vierklassige Schule mit Lehrerzimmer und Sekretariat gebaut.
170 Flüchtlingskinder aus Syrien werden dort unterrichtet. Im Oktober 2016
wurde diese Schule unter Mitwirkung des Stadtpräsidenten Herrn  Hans-Werner Tovar
öffentlich eingweiht (vgl. dazu AntKN.11.10.2016 ).
Weitere Zeitungsartikel:
Antakya.16.02.2017    Ant.KN.6.3.2017    Ant.KN.15.3.2017
AntKN.16.5.2017

In der aktuellen Situation unterstützt der Kieler Arbeitskreis Brückenbauen
die Arbeit im Friedenshaus in Antakya.

Hatay.3

Das Bild auf einer Einkaufstasche in Hatay von 2014 macht
deutlich, dass die Ziele Antakyas (Frieden, Weitherzigkeit)
jetzt für ganz Hatay gelten.
Zur Geschichte der Beziehungen Kiel – Antakya vgl.:
old.interrel-kiel.de